Fielmann, Apollo und seine Online Rivalen

Fielmann, Apollo und seine Online Rivalen

Fielmann, Apollo und seine Online Rivalen 426 281 dirkstein

Auch das Optikerhandwerk und seine Geschäftsmodelle werden sich verändern. Soviel steht fest. Dabei stellt sich die Frage wann und wie es sich die Branche an neue Gegebenheiten anpassen wird. Die Rolle der Glashersteller mit Ihrer Preispolitik könnte mal ein Fall für die EU Kommission werden, aber das nur am Rande. Der Handel im Optikerhandwerk befindet sich auf dem Weg der Veränderung. Insbesondere Mister Spex, nach eigenen Angaben der größte deutsche Online Händler, mischt die Branche auf. Der stationäre Handel hatte in diesem Segment 3% Wachstum in 2014 die Online Herausforderer hatten zehn Mal höhere Wachstumsraten.

Mister Spex bedient sich der stationären Optiker als verlängerte Werkbank wie z.B. für Sehtests. Das kann für diese Optiker auf Dauer interessant sein, da dadurch die Verzahnung von Online und stationären Handel erfolgt. Zusatzverkäufe können hier der Erfolgsfaktor werden.

Aktuell haben die Online Rivalen die einfachen Anforderungen im Fokus und glänzen mit einem Preisvorteil von 30-50% bei Brillengestellen. Sie sind schlau und lernen bei der Transformation in das digitale Zeitalter das Optikerhandwerk. Wenn die Zeit gekommen ist, dann werden die Online Rivalen auch für die komplexeren Anforderungen, wie Gleitsichtbrillen etc. Lösungen finden. Dann können sie den Lohn für einen langen Atem für sich einfahren, ob dann unter eigenem Markennamen, als Fielmann oder vielleicht auch Apollo. Wir werden sehen. Es wird spannend zu beobachten sein

Das ist ein gutes Beispiel für die Verknüpfung von Online und stationären Handel. Stellen Sie sich die Frage, was Sie davon für ihr aktuelles oder zukünftiges Geschäftsmodell  lernen können oder müssen. Gibt es Handlungsbedarf oder neuen Möglichkeiten für Sie? oder beides?

 

Herzlicher Gruß
Ihr Dirk Stein

 

 

About the author

dirkstein

Entrepreneur, Berater, Visionär