Zu wenig Hochschulabsolventen machen sich selbstständig – Land NRW stockt Fördermittel auf

Die Anzahl der Unternehmensgründungen in NRW sind deutlich zurückgegangen, so die Auskunft der Landesregierung auf eine Anfrage hin. Der Bundesverband Start-ups zählt ungefähr 5000 Gründungen in Deutschland, davon  haben etwa 3000 Start-ups ihren Hauptsitz in Berlin und 400-500 in NRW. Es werden nun bis 2020 zusätzlich 20 Mio. Euro Fördermittel bereitgestellt. Der Förderzeitraum soll maximal 18 Monate betragen. Zusätzlich sollen spezielle Gründungslehrstühle an Hochschulen gefördert werden. Hiermit soll die Anzahl der Gründungen in NRW erhöht  und Start-ups an NRW  gebunden werden.
Eine gute Maßnahme in die richtige Richtung meinen wir und hoffen, dass die Initiative des Landes NRW möglichst zahlreichen Hochschulabsolventen den vielleicht noch fehlenden Impuls zur Gründung geben möge.

Herzlicher Gruß
Ihr Dirk Stein