Profitables Big Data Unicorn: Uptake aus Chicago

Ein Stereotyp zu den sogenannten Unicorns aus dem Silicon Valley ist aktuell das Big Data Unternehmen Uptake aus Chicago. Es ist profitabel, hat seinen Hauptsitz in Chicago und hat laut New York Times vom 28.11.2015, S. 15 einen Unternehmenswert von 1 Mrd. US Dollar erreicht.

Was ist das besondere an Uptake? Was machen sie anders in ihrem Geschäftsmodell? Diese Fragen haben uns bewegt.

Uptake konzentriert sich mit seinem Geschäftsmodell auf traditionelle Unternehmen die Marktführer in ihrer Branche sind und gehen mit ihnen Kooperationen ein, um Mehrwerte und Lösungen  mit Hilfe von Big Data Technologien in deren Geschäftsmodelle zu generieren. Einer der ersten Industriepartner konnte mit Caterpillar gewonnen werden. Das ist das Geheimnis und es ist simpel zugleich.

Für und zusammen mit der Industrie werden Lösungen geschaffen, die es ermöglichen neue Erkenntnisse für deren Produkte und Services zu generieren. Ein Beispiel, ist die Erkennung von Produktproblemen oder Fehlern bzw. Ausfälle bevor diese eintreten. Bei Flugzeugtriebwerken ist das zwar ein alter Hut, jedoch für viele andere Branchen hat das einen Neuigkeitswert. Uptake liefert damit absolute Mehrwerte für die Industrieunternehmen, die wiederum neue Leistungsversprechen für ihre Kunden und damit USP`s in ihrem Geschäftsmodell ermöglichen können. Eine echte Win-Win Situation, wie wir meinen.  Der positive Cash Flow von Uptake untermauert das eindrucksvoll und macht den Unterschied zu den meisten anderen 139 Unicorns derzeit aus.

Damit unterstützt Uptake die traditionellen Industrieunternehmen effektiv in Rahmen der Digitalisierung und strategischen Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodelldesigns. Uptake liefert Big Data Know-How und die traditionellen Industrieunternehmen das Branchen Know-How dazu.  Anders ausgedrückt handelt es sich hierbei um die Entstehung komplementärer Geschäftsmodelle die einander ergänzen und neue Mehrwerte schaffen. Das ist ein hervorragendes Beispiel wie die traditionellen (analogen) und digitalen Geschäftsmodelle einen gemeinsamen Nenner finden und vermutlich in absehbarer Zeit zu einem unternehmensübergreifenden Geschäftsmodell miteinander verschmelzen werden. Die Übertragbarkeit dieses Geschäftsmodelldesignprinzips lässt sich auf nahezu alle Branchen sicherlich mit hohen Erfolgsaussichten übertragen. Einzige Bedingung: Mehrwerte für alle Beteiligten. So einfach geht das.

Herzlicher Gruß
Ihr Dirk Stein