Ab 01. Oktober 2016: Änderung im deutschen AGB Recht – Kündigungen bedürfen nur noch der Textform

Liebe Leserinnen und Leser,

sofern Sie in Ihren AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) von Verbrauchern die allgemein bekannte Schriftform verlangen, dann empfehlen wir die Anpassung Ihrer AGB und Ihrer Vertragsprozesse. Eventuell hat dies auch Auswirkungen auf Ihr Geschäftsmodell und umfangreichere Anpassungen sind ggf. notwendig. Das ist jedoch invididuell zu prüfen.

Die gesetzliche Änderung ist mindestens dann für Sie relevant, wenn sich Ihr Angebot nicht ausschließlich an Unternehmen, sondern auch an Verbraucher richtet.

Vereinfacht ausgedrückt bedeutet die neue sogenannte Textform, dass eine E-Mail oder SMS oder Messengernachricht Ihrer Kunden ausreicht sofern Sie diese Kommunikationskanäle Ihren Kunden anbieten. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht liegt in den zur Verfügung gestellten Kommunikationskanälen auch der Gestaltungsspielraum für Ihr Unternehmen, die wiederum Aufwand und Kosten für Ihre Vertragsprozesse bzw. des übergeordneten „Order to Cash“ Prozesses beeinflussen.

Konkrete und ausführliche Informationen finden Sie z.B. hier.

Herzlicher Gruß
Ihr Dirk Stein