Produktprototyping – Wie baue ich einen Prototypen?

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

heute widmen wir uns dem Thema Produktprototyping.

Ein Prototyp muss aus drei Hauptgründen gebaut werden:

  • Zusammenbau und Passform
    Es muss überprüft, ob alle Produkt(-einzel)teile technssich und optisch zusammenpassen.
  • Funktionstest
    Es sind die Produktionsfunktionen zu testen, die das gebaute Produkt erfüllen soll.
  • Produktfeedback
    Produkt den Kunden für Feedback und potenzielle kommerzielle Diskussionen zu zeigen.

Wie sollte man nun einen Prototypen bauen? Halten Sie diese Kernprinzipien im Mittelpunkt Ihres Projektes:

  • Es ist sehr wichtig, beim Prototyping iterativ -also Schritt für Schritt- vorzugehen.
  • Definieren Sie genau, wofür Sie den Prototypen verwenden möchten.
  • Planen Sie genauestens, die Testprozeduren und Abnahmekriterien für das Prototyping,

Prototypenvarianten

  1. Erste Prototypen Design Pläne mit Farbe, Pinsel, Lineale und KlebebandDiese sollen das Design, die Form, die Form und die Ergonomie testen. Heute können wir viele Designs sehr schnell bauen, so dass Entwürfe von Kunden für Gefühl, Form und Ästhetik getestet werden können. In manchen Fällen können sie echten Nutzungsbedingungen unterzogen werden, um eine reale Verwendung zu simulieren, aber die Gestaltung des Produkts ist noch nicht produktionsfähig.  Was einmal einen Monat dauert, kann jetzt in Tagen gebaut werden. Diese ersten Prototypen können mit jeder Technik gebaut werden – Kosten und Geschwindigkeit sind zu diesem Zeitpunkt kritisch. Die ersten Prototypen  werden dazu beitragen, die Ergonomie zu visualisieren und zu testen. Es wird erstes Kundenfeedback eingeholt. Sehen hierzu auch das Vorgehen aus der Lean Start-up Methode mit dem „Customer Discovery Process“ oder „Design Thinking“ Ein vollständiger Funktionstest ist mit diesem Prototypen noch nicht möglich.
  1. VorproduktionsprototypenDie Vorproduktionsprotoypen werden verwendet, um die Passform und Funktion der Produkt(-einzel)teile zu testen. Das finale Produktdesign ist fertig für die Produktion und es werden alle definierten Testprozeduren durchgespielt und dokumentiert, so dass alle relevanten Informationen vor Produktionsbeginn vorliegen. Dabei muss alles genau bis zum richtigen Material im Prototypingprozess fertig sein. Warum?  Das Testen dieser Prototypen ist der letzte Schritt, bevor Sie in der Regel hohe Kosten für die Herstellung der technischen Produktionvorbereitung entstehen.
    Wenn Sie neue Ideen testen, müssen diese Prototypen in der Regel oft wiederholt werden, um Verbesserungen z.B. aus dem Testen oder aus Kundenfeedback umzusetzen.
    Die Prototypen für die Vorproduktion werden sehr oft mittels Computer Numerical Control (CNC) Maschinen hergestellt. Dies ist sehr genau und spezifische Materialien können gewählt werden. Beim 3D-Druckverfahren können einige Einschränkungen in Bezug auf die Materialauswahl bestehen.

Zusammenfassung

Bei Projekten für Produktdesign oder Service Design, ist es entscheidend, die richtige Technologie und Techniken zu verwenden. Zu unterstreichen ist natürlich ein tolles Design und idealweise neue oder einfachere Funktionen, die im Wettbewerb idealerweise differenzierend  wirken. Dem Thema Software / Applikationsprototyping widmen wir uns in einer der kommenden Publikationen.

Herzlichst
Ihr Dirk Stein