Standpunkt: Bitcoin – Blase oder Neue Welt?

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

das Thema Bitcoin nimmt immer mehr Raum in der öffentlichen Berichterstattung ein und doch weiß kaum jemand genau das Phänomen Bitcoin und seine Funktionsweise einfach zu beschreiben.
Hans-Joachim Voth, Inhaber der Gastprofessur für Finanzgeschichte an der Goethe-Universität Frankfurt kann es und zwar sehr gut. In der heutigen Ausgabe der FAZ (08.12.2017; S. 29) stellt Voth zudem eine sehr interssante Frage. Da Kryptowährungen die Zentralbanken dieser Welt bedrohen, stellt Voth die Frage warum die Zentralbanken nicht einfach mit ein paar regulatorischen Federstrichen dieser Konkurrenz einfach die Luft nimmt. In diesem Zusammenhang stellt sich für die sogenannten Bitcoinschürfer auch die Frage der Verwundbarkeit des Bitcoin Kurses.
Übrigens: Mittlerweile existieren mehr als 1200 verschiedene Kryptowährungen.

Herzlichst

Ihr Dirk Stein