Digitalisierung: Die Anprobe der Zukunft hat begonnen

Trendforscher des Frankfurter Zukunftsinstitut haben herausgefunden, dass die Umkleidekabine der am meisten vernachlässigste Teil des Geschäfts im Modehandel ist. Die Ausstattung und Anmutung der aktuellen Umkleidekabinen hemmen potenzielle Käufer diese zu benutzen und ist damit aus heutiger Sicht kaufverhindernd. Der Umkleidekabine eine Zukunft zu geben ist ein immer wichtigeres Thema für erfolgreiche Geschäftsmodelle im Handel.[…]

Top-Thema heute: American Apparel

Für die internationalen Wirtschaftsredaktionen ist der beantragte Gläubigerschutz nach Chapter 11 für American Apparel das Top Thema. New York Times, Financial Times, FAZ, Süddeutsche Zeitung oder auch USA Today berichten heute über American Apparel. Wir berichteten bereits am 10.September 2015 über den tiefgreifenden Wandel internationaler Textilhandelsketten. Nun fast vier Wochen später, überschlagen sich die Ereignisse mit[…]

Spannend: Tiefgreifender Wandel im internationalen Textilhandel

Der Markt des internationalen Textilhandels verändert sich offenbar nachhaltig. Insbesondere wird in der Branche aktuell der Verfall der amerikanischen Modeketten beobachtet. Die Kette GAP kündigte bereits offiziell an seinen Betrieb bald vollständig einstellen zu müssen. American Apparel hat mit hausgemachten Schwierigkeiten durch das öffentliche Verhalten seines Ex-Chefs zu kämpfen, so berichten amerikanische Wirtschaftsmedien. Abercrombie & Fitch laufen die Kunden ebenfalls davon.[…]

Adidas: Revolution – Sportschuhe aus dem 3D Drucker in der „Storefactory“

Die Wirtschaftsredaktion der Welt kompakt widmet heute dem Thema „Adidas plant die Sportschuh-Revolution“ eine ganze Zeitungsseite. Das zeigt welches enorme Interesse an dieser Geschäftsidee besteht und das Interesse steigt stetig. Das Thema wird in Zukunft nicht nur Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle der Sportartikel- bzw. Schuhbranche haben und viel umfassender seine Wirkung entfalten. Deshalb greifen wir das auch noch mal[…]

Das Tinderprinzip im Online-Modevertrieb – Interessante Apps

Im Online-Modevertrieb wird vermehrt das Tinderprinzip  angewendet. Die neuen Apps servieren Kleidungsvorschläge und der Kunde kann mit einem Wisch das präsentierte Kleidungsstück entweder in einen Waren- oder in einen Papierkorb legen. Die Appanbieter finanzieren sich durch die Provisionen der teilnehmenden Händler. Folgende Apps sollten Sie sich ansehen: Swipy, Amaza oder die App „The Net-Set“ von der netaporter.com[…]

Adidas: Individuelle Schuhproduktion in eigenen Shops

Adidas plant in spätestens zwei Jahren ein revolutionäres Konzept umzusetzen. „Store Factory“ soll es heißen und wird dafür sorgen, dass der Kunde ein völlig neues Einkaufserlebnis haben wird. High-Tech vermisst die Füsse und der individuelle Schuh wird im Geschäft direkt produziert. Experten erwarten dadruch steigende Umsätze und eine Kundenbindung in völlig neuer Dimension. Die Kleidungsproduktion[…]

Couchshopping mit Stilberatung für Einkaufsmuffel – Modomoto mischt den Markt auf

Der Trend des kuraratierten (Bedeutung: Durch Mitarbeiter vorausgewählte Produkte für den Käufer) Online-Shoppings setzt sich weiter fort. Modomoto bringt den Einzelhandel ins das Internet und mit Beratung zu Shoppingmuffeln nach Hause. Das Unternehmen ist im November 2011 gestartet und hat 200 Mitarbeiter, davon sind 90 Stylisten die den Shoppingmuffel beraten. Der Shoppingmuffel meldet sich online an[…]

Mode aus dem Drucker – Kleidung der Zukunft

Viele Designer, Forscher und Erfinder arbeiten an der Kleidung der Zukunft. Hier paar Impulse zu der Kleidung von morgen, was wird sie charakterisieren? 1. Laser statt Nadel und Faden für Nähte. 2. Leuchtende Kleidung mit (organischen) LED`s. 3. Vernetzte Kleidung die auf Nachrichten von Wearables und Smartphones aufmerksam machen, ohne auf das Smartphone / Device zu[…]