Unkategorisiert

Zukunftskompetenz „Geschäftsmodelle betreiben“
Zukunftskompetenz „Geschäftsmodelle betreiben“ 848 566 dirkstein

Liebe Leserinnen, lieber Leser,
anbei empfehle ich einen tollen Artikel aus der FAZ vom 23.04.2019 (Seite 18) mit dem Titel „Digitalkompetenz ist (viel) mehr als Technikkompetenz“ von Thomas Hess und Florian Wiesböck, beide LMU München Institut für Wirtschaftsinformatik. Der Beitrag (s.u.) stellt mE sehr richtig heraus, dass es mehr bedarf als nur technische Fähigkeiten und eben diese sind um den breiten Bereich der fachlichen Kompetenzen zu erweitern. Die erste Kernfrage laute: Was sind diese „nebulösen“ fachlichen Kompetenzen ganz konkret? Des Weiteren stellt der Beitrag die Fähigkeiten für den „Betrieb digitaler Geschäftsmodelle“ in den Fokus., was ebenfalls mE absolut zentral und richtig ist. Die zweite Kernfrage lautet: Was sind die ganz konkreten Aufgaben die für den Betrieb digitaler Geschäftmodelle notwendig sind? Hierzu werden meine Kollegen und ich in Kürze ein validiertes, wissensschaftliches sowie praxiserprobtes Modell veröffentlichen.

Sobald die zweite Kernfrage beantwortet und unternehmensindividuell bewertet ist, dann kann wirklich sinnvoll sowie strategiekonform die Qualifikations- und Kompetenzplanung für die Arbeitswelt 4.0 für ein Unternehmen starten. Ganz nebenbei sollte das blinde buchen von Seminaren ohne Bezug zum eigenen Geschäftsmodell sehr bald der Vergangenheit angehören, denn dort wird sehr viel Geld für sinnlose Maßnahmen ohne Mehrwert schlichtweg verbrannt.

Fragen zum Thema gerne und jederzeit.


Herzlichst
Ihr Dirk Stein

Anbei der Artikel aus der FAZ: