Impulsthemen

Impulse für bestehende und neue Geschäftsmodelle bzw. für das Geschäftsmodelldesign ergeben sich durch konkrete strategische Anforderungen oder aus allgemeinen gesellschaftlichen, technologischen, ökonomischen oder auch gesetzlich / regulatorischen Entwicklungen.

Wir betreuen Studien, Prototyping bis hin zur Umsetzung neuer Geschäftsmodelle. Häufig ergeben sich interessante Schlussfolgerungen, die sich auch auf die Problemstellungen anderer Unternehmen oder Branchen übertragen lassen. Das ist es, was Entrepreneurial Design auch so einfach machen kann. Querdenken und die Übertragbarkeit im Sinne von Differenzierung / Mehrwertansätze prüfen und schnell testen. So einfach kann das sein. Unsere Themen werden vornehmlich in englischer Sprache durchgeführt.
Anbei sehen Sie beispielhafte Themen die wir betreut haben:

 

  • Business Model Development for a Mobile Museum Guide Application as a Service in the Context of Digitalization

Deutschland hat unzählige Museen, in denen Kunst und Kultur zu bewundern ist. Das Publikum ist jedoch stark dem demographischen Wandel unterworfen. Um für jüngere Besucher einen digitalen Mehrwert zu liefern, untersucht dieses Thema die Marktakzeptanz eines digitalen Museumsführers, der in jede Hosentasche passt.

 

  • Key success factors for securing startup funding

Die beste Geschäftsidee ist nichts wert, wenn sie an ihrer Finanzierung scheitert. Dieses Thema untersucht entscheidende Faktoren zur Sicherung der Finanzierung. Egal ob klassisch übe einen Bankkredit, oder ganz innovativ über Crowdfunding.

 

  • The Strategic Relevance of Customer Self-Service in the Private Parcel Logistics Industry

Selbstbedienung muss nicht immer als Abkehr von gutem Kundenservice gesehen werden. Dass sie Kunden in manchen Fällen Zeit und Nerven sparen und gleichzeitig die Kosten auf Unternehmensseite reduzieren kann zeigt dieses Thema aus der Fulfillment Branche.

 

  • Key Success Factors of a Business Model for a German Small and Medium-Sized Company with the Eastern-European Target Market

Ein spannendes Thema, über dass sie hier später mehr erfahren werden…

 

  • The crowd as partner for lean-startup: a practical application for crowd evaluated business modelling in example of a German e-commerce platform

Wer ein Unternehmen mit möglichst geringem Risiko gründen möchte kommt am Lean-Startup Ansatz nicht vorbei. Die frühe Zusammenarbeit mit potentiellen Kunden kann Gründer davor bewahren Produkte oder Dienstleistungen am Markt vorbei zu entwickeln und gleichzeitig das Engagement der Kunden erhöhen, wie dieses Thema feststellt.

 

  • Analysis of IT carve-out costs in the context of business model changes

Ein spannendes Thema, über dass sie hier später mehr erfahren werden…

 

  • Impacts of digitization and Industry 4.0 on the business model of manufacturers in the pump industry

Das Internet der Dinge ist derzeit in aller Munde. Aus der stärkeren Vernetzung von betrieblichen Prozessen ergeben sich nicht nur Potentiale zur Einsparung von Kosten, sondern es lassen sich auch Vorlaufzeiten für Prototypen und Produkteinführungen (Time-to-Market) reduzieren. Dieses Thema stellt die exemplarisch anhand der Pumpenindustrie dar.

 

  • Analysis of Customer Service Relevance in Business Models from a Service-Dominant Logic Perspective – Customer Relationship Management against the Background of Digitalization

Der Wert von Kundenbeziehungen erhöht sich in der Regel mit Dauer der Beziehung. Welchen Einfluss aber der Kundenservice auf das Kundenerlebnis und den Kundenwert und das hat und welche neuen Formen von Kundenwert durch die Digitalisierung entstehen, ist Kernfrage dieses Themas. Dabei wird die Wertentstehung anhand der Service-Dominanten Logik vom Kunden her betrachtet.